Verein - Brüeler Schützengilde 1425 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verein

Nach der Öffnung der Grenze standen in der Deutschen Demokratischen Republik viele Bereiche vor einem Neuanfang. Dies galt auch für den Schießsport .Die vorhandene Schießanlage der GST ( Gesellschaft für Sport und Technik ) und die alte Gildegeschichte waren der Ausgangspunkt zur Einberufung einer Gründungsveranstaltung im Jahr 1990.Der Fortgang der Gildegeschichte ist in Kurzform aus dem Buch Schützen in Mecklenburg Vorpommern Teil II aus dem Jahr 1998 ersichtlich. Einen wichtigen Höhepunkt im Gildeleben bildete der alljährlich ausgetragene Vogelschuß. Dieses Fest wurde immer nach der zweiten Heuernte und vor Beginn der Getreideernte um den 20.Juli herum begannen. Dieses Fest ,welches ein Volksfest in Mecklenburg war, wurde zu einem richtigen Heimattreffen für alle Brüeler, die die Heimat schon lange verlassen hatten, geworden. Am Sonntag vor den Feierlichkeiten wurde der "Vogel zugeschnitten", was bedeutet, daß von den Älterleuten die Stellplätze für an die Schausteller und Handeltreibenden vergeben wurden. Die Stadt lieferte für jedes Haus Tannengrün, aus dem Girlanden zum schmücken der Straßen gebunden wurden.Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Brüeler Schützengilde 1425 e.V., war die Organisation des Festjahres zum 575. Jubiläum seit Gründung im Jahr 2000. Besonders Stolz waren wir auf die Einladung anläßlich unseres Jubiläums zum größten Schützenaufmarsch Europas in Hannover im Juli. Mit einem gemieteten Bus von „ Lewitz Reisen“, der Unterstützung der Brüeler Jugendtanzgruppe unter Leitung von Elke Schwemer als Fahnenschwinger, nahmen wir mit einer Abordnung von 42 Schützen teil. Im August fand das 575. Jubiläum der Brüeler Schützengilde 1425 e.V. statt. Mit einer Parade der Kanonen von insgesamt 15 Geschützen, wurde das Jubiläum eingeböllert. Nacheinander wurden die Geschütze unterschiedlicher Größe und Kalibers abgefeuert und später durch die Geschützbedienung die Geschichte der Kanonen dargelegt. Besonders Eindrucksvoll war der aufkommende Nebel über den Wiesengrund der die Pulverschwaden auf sich trug und die Geschützmannschaften geradezu anstachelte noch eine Ladung draufzusetzen. Im Anschluß erfolgte der Appell der angetretenen Schützenvereine mit Ehrungen und der Aufnahme von Ehrenmitgliedern. Den Ausklang bildete eine Diskonacht im Festzelt.Am Samstag fand ein Preisschießen für die Bevölkerung auf der Schießanlage statt. Parallel wurde eine Kaffee und Kuchentafel für Rentner im Festzelt ausgerichtet und ein Buntes Programm für jedermann durchgeführt. Den Abschluß des Samstags bildete der Schützenball mit Programmeinlagen und das Höhenfeuerwerk um 22.00 Uhr. Ein besonderer Höhepunkt der Brüeler Schützengilde 1425 e.V. ist der Königsschuß im Juni. Der Schützenkönig und die Schützenkönigin des Vorjahres zeichnen verantwortlich für die Durchführung.Geschossen wird mit einer durch das Altkönigspaar ausgewählten Waffe mit drei Schuss Probe und 5 Schuss Wertung. Die Ergebnisse des Wertungsschießens bleiben unter Verschluss des Altkönigspaares und werden erst beim Schützenfest nach dem Festumzug auf der Schießanlage bekannt gegeben.

 
Letzte Aktualisierung von Inhalten des Internetauftritts: 01.07.2019
Seite drucken
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü